Futternapfunterlage selbstgemacht

2018-01-23T09:14:05+00:00 08/03/2016|

Eine Kollegin brachte letztens ihr A3 Laminiergerät mit auf die Arbeit. Für unsere Fenster haben wir ausgedruckte Raubvögel laminiert, um zu verhindern dass weiterhin Vögel gegen die Scheibe fliegen. (Ich weiß man kann auch Aufkleber kaufen, aber wir haben es eben selbst gemacht 😉 )

Natürlich kannte ich Laminiergeräte schon vorher, habe aber immer nur daran gedacht das man damit Plakate, Hinweisschilder und so was laminiert. Meine Kollegin überzeugte mich aber schnell vom Gegenteil, z.B. kann man damit schöne Glasuntersetzter oder Platzsets machen.

Und so war schnell die Idee von einer selbstgemachten Napfunterlage geboren. Leider ist es nur in A3, das ist für meine rum wuzenden Hunde etwas zu klein. Für Katzen oder kleine Hunde aber bestens geeignet.

Ich wollte es aber trotzdem unbedingt mal ausprobieren und habe etwas in Paint gebastelt. Und so entstand diese individuelle Napfunterlage für Clara!

457

Es ist einfach, geht schnell und man kann sich wirklich kreativ austoben, sei es das man die Napfunteralge mit Namen versieht oder Fotos mit ein laminiert. Es sind kaum Grenzen gesetzt! Viel Spaß beim nachmachen!

Blogunterschrift

6 Kommentare

  1. sarilafari 8. März 2016 um 9:08 Uhr - Antworten

    Coole Idee! Hätte ich auch so ein laminiergerät würde ich es sofort nachmachen 🙂

    • Zucker und Zimt Design 8. März 2016 um 9:14 Uhr - Antworten

      Danke! Ja das ist das kleine Manko an der DIY Idee, meine Kollegin hatte damals zum Glück bei einem bekannten Discounter eines günstig erworben, so dass ich mich da austoben konnte?
      LG Christina

  2. Sheltie Bailey 8. März 2016 um 9:24 Uhr - Antworten

    Wirklich tolle Idee! Ich hätte nämlich gerne eine neue Unterlage für Bailey.
    Aber da muss ich mir erst einmal ein Laminiergerät auftreiben 😀 Sowas besitze ich nicht.

    LG

    Jasmin

    • Zucker und Zimt Design 8. März 2016 um 9:33 Uhr - Antworten

      Danke! ❤️Ja das ist wirklich ein Problem ? ich lass mir nochmal etwas einfallen für alle die keines haben ?Manchmal gibt es die recht günstig beim Discounter oder vielleicht gibt es auch in deinen Freundeskreis jemanden 😉
      LG Christina

  3. sewandcycle 9. März 2016 um 19:01 Uhr - Antworten

    Voll schön!! Ich hätte ja auch gerne eins und warte drauf, dass es die mal wieder irgendwo günstig gibt. Auch wenn ich langsam nicht mehr weiß wohin mit dem ganzen Equipment ;). Was man nämlich auch toll daraus machen kann sind dauerhafte Stempelschablonen, wie in meinem Beitrag zum stempeln erklärt (darf ich den Link dazu einfügen? Wenn nicht bitte löschen: https://sewandcycle.wordpress.com/2016/02/19/faerben-drucken-schnitzen-oder-wie-bekomme-ich-mehr-farbe-auf-den-stoff-teil-3-stempel-und-schablonen/).

    • Zucker und Zimt Design 10. März 2016 um 8:54 Uhr - Antworten

      Ja natürlich 🙂 das ist auch eine super Idee! Ich hab auch das Problem das ich bald nicht mehr weiß wo hin damit ?

Hinterlassen Sie einen Kommentar