Für das große Finale unsere gemeinsamen #diyplotterwoche auf Instagram  habe ich mir eine Kombi aus plotten und nähen für euch ausgedacht! Gestartet sind wir bei dieser Challenge mit meinem Plotter Freebie „Banner Winterliebe“ den du HIER findest.
Mein heutiges Plotter Freebie ist ein kleines Teelicht Haus aus Fimo Leather Effect und für alle die leider noch keinen Plotter haben, gibt es das Häuschen auch als Schnittmuster um es von Hand auszuschneiden.
Psst! Am 1.Advent startet übrigens mein Adventsgewinnspiel und verrate dir jetzt ausnahmsweise schonmal was sich hinter dem ersten Türchen verbirgt: ein riesiges Fimo Leather Paket mit Clay Maschine und weiterem Zubehör! Um mit zu machen schau einfach wieder auf meinem Blog oder bei Instagram oder Facebook vorbei!

Welches Material verwende ich am besten? – Fimo Leather Effekt & Co

Für das Teelicht Haus habe ich Fimo Leather Effect verwendet. Dünn ausgerollt lässt es sich gut mit dem Plotter schneiden, versucht es einfach mal aus! Zum Teelicht ist genügend Abstand und da es auch im Backofen gehärtet wird, ist es nicht sehr Temperatur empfindlich. Da das Häuschen keinen Boden hat, empfehle ich euch z.B. etwas dünnen Kork ( von Untersetzern) unter das Teelicht zu legen.
Wenn ihr elektrische Teelichter verwendet, könnt ihr das Häuschen aber auch aus anderem Material plotten und nähen das nicht ausfranst, wie z.B. Snap Pap. Ihr könnt also einfach mal variieren und so ist es auch perfekt um „Stoff“ Reste zu verwerten.

Plotter Freebie und kostenloses Schnittmuster Teelicht Haus

Beide Dateien sind für euch komplett kostenlos! Ich freue mich sehr wenn ihr mich auf Facebook oder Instagram mit @zuckerundzimtdesign verlinkt, damit ich eure eigenen Teelicht Häuschen bewundern kann!
Hier geht es zum: Plotter Freebie Teelicht Häuschen [DXF und SVG] und kostenlosen Schnittmuster Teelicht Häuschen [PDF]

DIY Anleitung Teelicht Haus

Zum Thema Material habe ich ja weiter oben schon ein paar Infos gegeben. 😊 Ich habe hier Fimo Leather Effect verwendet, mit elektrischen Teelichtern kannst du aber so gut wie jedes Material verwenden, dass nicht ausfranst und sich nähen lässt.
Zum Verzieren habe ich bei einem meiner Häuschen noch etwas Blattgold verwendet, das ist aber optional.

Video Tutorial

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Material:
– z.B. Fimo Leather Effect*
Clay Maschine* oder Acrylroller*
– Glasplatte (für Fimo)
– Plotter (z.B. Silhouette Cameo*)
– Nähmaschine
– Falls kein Plotter vorhanden : Wasserlöslicher Stift, Schere, Skalpell und Schneidematte
– (elektrisches) Teelicht und eventuell etwas Kork zum unterlegen
– Optional zum Verzieren: Blattgold*; Haftgrund* und Lack*

Los geht´s!


Knete 1 Päckchen Fimo Leather Effect bis es weich wird und rolle es dann möglichst dünn aus mit Hilfe der Clay Maschine oder eines Acrylstabs. Anschließend wird das Fimo Leather Effect nach Herstellerangaben im Backofen getrocknet.


Schneide mit dem Plotter je 2x die Hausfront und die dazu gehörigen Seitenteile aus. Solltest du keinen Plotter haben übertrage die Schnittteile am besten mit einem wasserlöslichen Stift von Hand auf das Fimo Leather Effect und schneide die Schnitteile aus. Das Herz lässt sich am leichtesten mit einem Skalpell heraus schneiden. Lege dafür eine Schneidematte oder etwas Pappe unter. Entferne den Stift mit etwas Wasser.


Lege je ein Seitenteil auf eine Häuserfront und nähe die rechte Längskante knappkantig zusammen. Im Schnittmuster ist die Nahtzugabe schon enthalten. Ich verwende für das Fimo eine normale Nähnadel mit 80er Stärke und eine Stichlänge von 3,5, es wird mit einem normalen Geradstich genäht. Am Anfang und am Ende der Naht wird vernäht (sprich vor und zurück genäht).
Jetzt legst du das noch offene Seitenteil auf die offene Seite der Häuser Front und nähst auch diese knappkantig zusammen.


Optional kannst du dein Teelicht Häuschen auch noch verzieren, z.B. mit etwas Blattgold. Dafür mit einem Pinsel einfach den Haftgrund an den Stellen auftragen, wo das Blattgold zu sehen sein soll, das Blattgold anschließend auftragen und alles mit Lack versiegeln. Fertig!